Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

§ 2 Wohnraumvermittlungsgesetz

Das auf unseren Seiten bereitgestellte Angebot richtet sich ausschließlich an Vermieter. Das WoVermRG findet in sofern für die angebotenen Dienstleistungen keine Anwendung

§ 3 WoVermRG und Doppeltätigkeit

Im Einzelfall dürfen wir unter Beachtung des WoVermRG sowohl für den Vermieter als auch für den Mieter tätig werden.

§ 4 Eigentümerangaben

Wir weisen darauf hin, dass die  weitergegebenen Objektinformationen vom Vermieter stammen und von uns nicht auf ihre Richtigkeit nicht überprüft worden sind. Es ist Sache des Mieters, diese Angaben auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Wir geben diese Informationen nur weiter und übernehmen für die Richtigkeit keinerlei Haftung.

§ 5 Ersatz- und Folgegeschäfte

Die Pflicht des Auftraggebers zur Zahlung der vereinbarten Vergütung besteht auch bei einem Ersatzgeschäft. Ein solches liegt vor, wenn zum Beispiel ein von uns vorgestellter Mieter eine andere Wohnung des Auftragsgebers anmieten oder das Objekt käuflich erwirbt.

§ 6 Haftungsbegrenzung

Für Schäden, die dem Nutzer im Zusammenhang mit unseren Services entstehen, gilt Folgendes:

Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ist die Haftung unbeschränkt.
Bei leichter Fahrlässigkeit ist die Haftung im Falle der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit ebenfalls unbeschränkt.
Bei leicht fahrlässigen Verletzungen von wesentliche Vertragspflichten ist die Haftung beschränkt auf darauf zurückzuführende Sach- und Vermögensschäden in Höhe des eingetretenden Schadens.
Jede weitergehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.

§ 7 Verjährung

Die Verjährungsfrist für alle Schadensersatzansprüche gegen uns beträgt 3 Jahre. Sie beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem die die Schadensersatzverpflichtung auslösende Handlung begangen worden ist. Sollten die gesetzlichen Verjährungsregelungen im Einzelfall für uns zu einer kürzeren
Verjährung führen, gelten diese.

§ 8 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Köln.

§ 9 Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam ist, ein anderer Teil aber wirksam.

Die jeweils unwirksame Bestimmung soll zwischen den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und im übrigen den vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.